11.07.2019

Museum der Moderne Salzburg

Ausstellungshighlights im Sommer 2019
   
Der Sommer 2019 am Museum der Moderne Salzburg steht ganz im Zeichen zweier Großprojekte.
Den Auftakt macht die israelische Bildhauerin, Video- und Installationskünstlerin Sigalit Landau
(1969 Jerusalem, IL – Tel Aviv, IL) mit einer Ausstellung in beiden Häusern. Seit 15 Jahren nutzt Landau das Tote Meer als Inspirationsquelle und Labor für zahlreiche Werke, mit denen sie faszinierende Metamorphosen schafft, die häufig auf Fragen der weiblichen Identität und Körperlichkeit Bezug nehmen. Aber auch die Schatten des Holocaust, die politisch angespannte Situation in Israel, komplexe Fragen von Gerechtigkeit, struktureller Gewalt und ökonomischer Ausbeutung der Natur werden in ihren starken und vielschichtigen Werken verarbeitet.

Anlässlich des 50. Jubiläums der Landung von Apollo 11 am 21. Juli 2019 präsentiert das Museum der Moderne Salzburg in Kooperation mit dem Kunsthaus Zürich eine große Ausstellung mit dem Titel
Fly Me to the Moon. 50 Jahre Mondlandung. Der Streifzug durch die Geschichte der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Mond und seiner Interpretation vereint eine Vielzahl von Medien – von Kupferstichen über Malerei bis hin zu Fotografie, Videokunst und multimedialen Installationen, die in einem Ausstellungsparcours erkundet werden können.

Museum der Moderne Salzburg/Mönchsberg:
Sigalit Landau
Salt Years

6. Juli – 17. November 2019

Fly Me to the Moon
50 Jahre Mondlandung

20. Juli – 3. November 2019

all natural
100% Sammlungen

17. April – 29. September 2019


Museum der Moderne Salzburg/Rupertinum:
Sigalit Landau
Salt Years

6. Juli – 17. November 2019

Sonne halt!
6. Juli – 17. November 2019

ERFAHREN SIE MEHR