18.06.2019

Gesellschaft der Freunde der bildenden Künste

KUNST UND FREUNDE

Die GESELLSCHAFT DER FREUNDE DER BILDENDEN KÜNSTE, 1979 gegründet, ist heute eine unverzichtbare Hilfe für den Ausbau der Sammlungen der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, des Museums Moderner Kunst (MUMOK) sowie der Albertina.

In den 38 Jahren ihres Bestehens hat die Gesellschaft einige hundert wichtige Werke alter Meister wie auch zeitgenössischer Kunst erworben und den ihr nahestehenden Museen als Schenkung übergeben. Unter den bekanntesten Werken befinden sich Arbeiten von Rudolf von Alt über George Grosz und Gustav Klimt bis Otto Wagner, aber auch Karel Appel, Daniel Buren, Tony Cragg, Peter Halley, Friedensreich Hundertwasser, Donald Judd, Markus Prachensky, Arnulf Rainer, Sean Scully oder Max Weiler.

Die Mittel für ihre Aktivitäten werden durch Spenden von Sponsoren, Mitgliedsbeiträge, den Verleih von Bildern aus Museumsbeständen an Unternehmen, die Organisation von Fundraising-Events wie Gala-Diners, exklusive Theatervorstellungen und andere Veranstaltungen aufgebracht.

ERFAHREN SIE MEHR